Zu den häufigsten Problemen in der HNO-ärztlichen Praxis gehören Entzündungen im Bereich der Nase und der Nasennebenhöhlen. Als erste Durchgangsstation der Atemluft ist es die Aufgabe der oberen Atemwege des Menschen, die Luft zu reinigen, zu befeuchten und anzuwärmen. Unvermeidlich ist es daher, dass viele luftgetragene Krankheitserreger zuerst eine Reaktion im Bereich von Nase und Nasennebenhöhlen auslösen. Die verschachtelte Architektur des Nebenhöhlensystems begünstigt dazu in manchen Fällen das Fortbestehen von Entzündungen über einen längeren Zeitraum bzw. verhindert eine effiziente Selbstreinigung. Auch die Immunologie (das System der körpereigenen Abwehr) und die Mikrobiologie (also die normale Keimbesiedlung) im Bereich der Nase sind komplex. Bei akuten und chronischen Problemen muss der HNO-Arzt daher viele Faktoren in der Therapieentscheidung mit Ihnen besprechen.